Das Erwachen der Kraft!

 

Wir sind umgeben von Energie, nur haben wir verlernt diese für uns zu nutzen. Wenn Du jetzt denkst: „Hey, ich weiß schon wie ich an Energie komme. Ich muss nur schnell zur Tanke und mir eine dieser bunten Dosen reinpfeifen“, dann hast Du nicht ganz unrecht. Denn Du wirst zumindest eine zeitlang mit reichlich Energie versorg, zum einen durch die Inhaltsstoffe der Drinks und zum andern weil Du fest daran glaubst,  gleich wieder Bäume ausreißen zu können. Blöderweise dauert dieser Zustand nicht all zulange an und danach bist Du nur noch viel schlapper als zuvor.

Der Zugang zu unseren körpereignen Energie-Quellen ist uns schon lange verloren gegangen. Eine Möglichkeit wäre ein paar Jahre in einem Kloster in Asien oder Indien zu leben, doch für mich persönlich ist das wenig attraktiv. Vielleicht könntest Du dir auch ein teuren Talisman im Esoterik-Laden kaufen, aber sehr wahrscheinlich erhält nur der Verkäufer einen Energieschub, in Form deiner Euros.

Heute kennen wir die Bezeichnung der Lebensenergie als das „chinesische Chi“ oder auch das „indische Prana“. Aber auch in der Antike oder bei den Wikinger und Kelten gab es feste Begriffe für die Lebensenergie.

Der Grund warum ich hier überhaupt über Energie bzw. „Lebensenergie“ schreibe ist folgender. Durch das aktivieren der Energie bekomme ich einen weiteren Zugang zu meiner Seele,  sowie meinem Geist und somit zu der Fähigkeit zu bestimmen, was ich denke und wie ich mein Schicksal lenke.

Übung:


Es ist wichtig dass Du diese Übung öfters und auch eine gewisse Zeit lang durchführst. Aber keine Sorge, es dauert nicht lange und macht dazu noch riesigen Spaß.

 

Durchführung:


Energy

Reibe deine Handflächen schnell aneinander, bis diese warm werden. Anschließend hältst Du die Handflächen etwa 10 bis 20 cm auseinander. Stelle Dir nun vor, Du würdest einen kleinen Ball leicht zusammen drücken, anschließen verringerst Du den Druck wieder etwas.

 

 

 

 

Forme den imaginären Ball zu einer perfekten Kugel. Nun variiere den Druck ständig, bist Du das Gefühl hast tatsächlichen einen Widerstand zu spüren.

Die Übung sollte nicht länger als 5 Minuten dauern, diese ist das Fundament zu weiteren Übungen, und somit ein wichtige Voraussetzung auf dem Weg zu unserer unbändigen Kraft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Springe zur Werkzeugleiste